SPD-Antrag: Sportpark

Vorbereitungen zur Errichtung eines Sportparks südlich der Mitterfeldallee, westlich der Dieselstraße und nördlich des Bahnweges

Der Gemeinderat möge beschließen:

Zur Vorbereitung eines Bebauungsplanes ist schnellstmöglich eine Rahmenplanung zur Realisierung eines Sportparks südlich der Mitterfeldallee, westlich der Dieselstraße und nördlich des Bahnweges einzuleiten. Bei der Planung sind sowohl die sportlichen, freizeitgestalterischen, als auch die schulischen Belange, neben den notwendigen Anlagen für das Parken, Vereinsheim, Stockschützenhalle, Ausgleichsflächen usw. zu untersuchen.

Begründung:

In der Gemeinderatssitzung vom 13.11.2014 wurde das gesamte Gebiet im Flächen-nutzungsplan als „Sportfläche“ ausgewiesen.

Wir gehen davon aus, dass die Aussage des Herrn Landtagsabgeordneten Ernst Weidenbusch zutrifft, dass im September 2017 die ersten Schüler aus Unterföhring in die neue Schule gehen werden. Da die Sportanlage auch von dem künftigen Gymnasium an der Ottostraße mit benutzt werden soll, ist es dringend notwendig in diesem Jahr mit den ersten Planungs-schritten zu beginnen um hier keine Verzögerung zu riskieren.

Bei der Stockschützenhalle könnte ein weiterer Veranstaltungsort ohne Versammlungsstätten-verordnung (Synergieeffekte) für die Vereine mit angedacht werden. Um das Freizeitangebot für Unterföhringer Bürgerinnen und Bürger, egal welchen Alters, zu steigern, könnten Teile des Multiaktivsportplatzes von Herrn Lasher in die Planungen mit integriert werden.

Für die SPD-Fraktion
Jutta Schödl

Jutta Schödl
Fraktionsvorsitzende