SPD-Antrag: Verlängerung der Straßenbahnlinien 16 und 17 von St.-Emmeram nach Unterföhring

Verlängerung der Straßenbahnlinien 16 und 17 von St.-Emmeram nach Unterföhring

Der Gemeinderat möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt mit der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und der Landeshauptstadt München in Verhandlungen zu gehen und Planungen aufzunehmen, die Straßenbahnlinie(n) vom derzeitigen Endhaltepunkt St.-Emmeram in Oberföhring nach Unterföhring Mitterfeldallee (östlich der S-Bahn-Trasse, z.B. zwischen Dieselstraße und Beta-Straße, unter der Freileitung) zu verlängern. Damit wären langfristig das Gymnasium Unterföhring, der Sportpark, das Gewerbegebiet östlich der S-Bahn, die Wohngebiete Unterföhring-Süd und künftig KIESA optimal erschlossen.

Begründung:

Die Optimierung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ist ein wesentlicher Baustein zur Verbesserung der Feinstaub- und Umweltsituation (CO²) und zur Reduzierung des Individualverkehrs. Darüber hinaus wird die Erschließung und Vernetzung mit den wichtigen Einrichtungen und Flächen der Gemeinde für die Zukunft zum wichtigen Meilenstein. Mit etwa 1000 Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums (davon ca. 60 % aus München) wird es die heute schon überfüllte
S-Bahn nicht schaffen, dauerhaft eine sinnvolle Nahverkehrsverbindung darzustellen.

Auch der Wohnungsbauentwicklung in Unterföhring wird eine derartige Verbindung ausgesprochen gut tun, genauso wie den Arbeitnehmer/innen des Gewerbegebietes und dem Sportzentrum/Schwimmbad.

Für die SPD-Fraktion
Philipp Schwarz
Fraktionsvorsitzender