SPD-Antrag: Holzhütte für Unterföhringer Vereine (Burschen usw.) und Bürger an der Jahnstraße

Holzhütte für Unterföhringer Vereine (Burschen usw.) und Bürger an der Jahnstraße

Der Gemeinderat möge beschließen:

Nach Fertigstellung der Tiefgarage an der Jahnstraße wird an geeigneter Stelle – oberirdisch – eine fest installierte Holzhütte mit Toiletten und nötigen Infrastruktureinrichtungen für Feierlichkeiten für Vereine und Bürger errichtet.

Die Größe der Holzhütte ist im Vorfeld mit den Vereinen abzustimmen. Als Beispiel soll die „Erdinger-Urweisse-Hütte“ (Zeit der Maibaumvorbereitung) dienen, allerdings in größerer Ausführung.

Ein Platz für ein zusätzliches, flexibles Zelt soll ebenfalls auf dem „Hütten-Gelände“ vorgehalten werden, damit fallweise Feierlichkeiten in größerem Umfang dort stattfinden können.

Begründung:

In unserer Vereinsgemeinschaft und auch in der Bevölkerung ist der „Feststadl“ bereits seit dem Kommunalwahlkampf 2014 eine Herzensangelegenheit.

Allerdings hört man unter der Bürgerschaft und den Verantwortlichen der Vereine oftmals, dass eine Hütte wie die „Erdiger-Urweisse-Hütte“ in etwas größerer Ausführung vollkommen ausreichen würde.

Den Vereinen wird von Seiten der Gemeinde seit Jahren ohnehin bereits ermöglicht auf Kosten der Gemeinde ein Zelt aufzustellen.

Daher die Idee der SPD-Fraktion nach Fertigstellung der Tiefgarage an der Jahnstraße, an geeigneter Stelle, eine Veranstaltungsfläche mit einem Holzhüttengebäude vorzusehen.

Dem Burschenverein Unterföhring könnte die Hütte während der nicht belegten Zeit als Vereinsheim dienen.

Auch ist zu überlegen, ob die Hütte integrativer Bestandteil des Bürgerfestes wird und dem Festwirt zur Anmietung zur Verfügung gestellt wird – bspw. für einen Barbetrieb.

Das Gelände ist über die Jahnstraße und ZDF-Straße sehr gut erschlossen.

Für die SPD-Fraktion
Philipp Schwarz
Fraktionsvorsitzender