SPD-Antrag: Beitritt der Gemeinde zur AWOhnbau-Genossenschaft Landkreis München eG

AWOhnbau-Genossenschaft Landkreis München eG
Beitritt der Gemeinde Unterföhring

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Gemeinde Unterföhring tritt der der „AWOhnbau-Genossenschaft Landkreis München eG“ bei und zeichnet den Grundanteil in Form von 10 Anteile pro 1.000 angefangene Einwohner.

Zur Erläuterung der Grundkonzeption der „AWOhnbau-Genossenschaft“ sollen Vertreter der Genossenschaft vorab im Gemeinderat gehört werden.

Begründung:

Die „AWOhnbau-Genossenschaft“ bietet den Gemeinden im Landkreis München eine weitere Plattform, um für Menschen mit geringerem Einkommen Wohnungsangebote zu schaffen, die für diesen Personenkreis bezahlbar sind.

Mehrere Gemeinden im Landkreis München haben sich aus diesem Grund bereits der Genossenschaft angeschlossen, um entsprechend die Vorteile als Genossenschaftsmitglied zu nutzen und für die eigene Bevölkerung mit gutem Beispiel voranzugehen (Unterschleißheim, Kirchheim, Putzbrunn, Hohenbrunn sind bereits Mitglied, Ismaning und Neuried werden folgen).

Vorteil für die Gemeinde als investierendes Mitglied ist unter anderem sich langfristig eine faire Dividende zu sichern. Mit den Anteilen zeichnet die Gemeinde eine sichere Anlage, die dem spekulativen Markt entzogen ist. Zudem kann die Gemeinde als Mitglied in der Genossenschaft selbst mitgestalten und mitsprechen. Außerdem können Bürgerprojekte (Mehrgenerationen-Wohnen, Seniorenwohnprojekte wie z.B. betreutes Wohnen usw.) noch besser gefördert werden.

Die „AWOhnbau-Genossenschaft“ plant und errichtet für die beigetretenen Gemeinden Geschosswohnungsbau, der auf den Bedarf der jeweiligen Gemeinde und der Mitglieder der Genossenschaft abgestimmt sind.

Die Gemeinden können sich mit der Mitgliedschaft in der Genossenschaft Wohnraum für ihre Angestellten und für die Mitglieder der Genossenschaft, wie z.B. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in sozialen Berufen (Kinder- und Altenpflege) langfristig bezahlbaren Mieten im Landkreis München sichern. Auch für die Gewinnung von Mitarbeitern im Raum München kann dies ein Vorteil sein, um auch in Zukunft kommunale Aufgaben erfüllen zu können.

Zudem können mit der Genossenschaft weitere Belegungsrechte vereinbart werden.

Als Ansprechpartner steht der Verwaltung der Projektleiter Herrn Max Wagmann (max.wagmann@awo-kvmucl.de, Telefon 08102/784688 zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Genossenschaft finden Sie unter:
http://www.awo-kvmucl.de/kreisverband-angebote/genossenschaften/awohnbau/awohnbau-downloads/


Für die SPD-Fraktion
Philipp Schwarz
Fraktionsvorsitzender