60plus

Die Arbeitsgemeinschaft 60plus ist eine von insgesamt neun Arbeitsgruppen innerhalb der SPD. Sie wurde im Jahr 1994 in Mainz von den SPD-Senioren gegründet.

Der AG 60 plus gehören automatisch alle Parteimitglieder ab dem 60. Lebensjahr an. In Bayern hat die AG ca. 35.000 Mitglieder. Im Landkreis München sind es rund 800.

Vertreten ist die AG auf fast allen Ebenen der SPD.

Ziel von 60plus ist es, „die Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten, das Engagement der Älteren zu fördern und Menschen im Alter nicht allein zu lassen.“

In Unterföhring sind Seniorinnen und Senioren nicht allein gelassen. Die Seniorenbegegnungsstätte der Gemeinde „Feringahaus“ bietet schon seit vielen Jahren ein reichhaltiges Programm und hat viele ehrenamtliche Helfer und Teilnehmer.

Eines der Ziele von 60plus, länger selbständig und eigenverantwortlich leben zu können, wird damit gefördert.

Älter werden muss nicht bedeuten, an Kompetenz und Engagement zu verlieren – im Gegenteil, das Alter setzt neue Kräfte frei, ohne die unsere Gesellschaft schon heute nicht mehr auskommt.

Viele ältere Menschen sind bereit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten einzubringen und aktiv an der Gestaltung der Gesellschaft und der Politik mitzuwirken und so auch, unter anderem, der Altersdiskrimi-nierung entgegen zu wirken.

Warum nicht bei 60 plus?

SPD 60plus