Mieterinformation – Ergebnis Aufzüge Fichtenstraße

Sehr geehrte Mieterinnen und Mieter der Fichtenstraße,

die SPD-Fraktion beglückwünscht Sie zu Ihrer mehrheitlichen Entscheidung in Ihren Wohnanlagen Außenlifte anzubringen.
Dies ist eine sehr weitsichtige Entscheidung, für die Ihnen auch nachfolgende Generationen sehr dankbar sein werden.

Wir begrüßen es, dass diese für die Gemeinde so wichtige wohnungspolitische Maßnahme nun umgesetzt werden kann.

Mit den Außenliften steigt die Wohnqualität. Sie erleichtern es, die Wohnungen in den oberen Geschossen bequem zu erreichen. Besonders ältere Bürgerinnen und Bürger können so in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben, ohne gleich umziehen zu müssen, wenn das Treppensteigen schwerer fällt.

Zumal sich die Frage stellen würde – wohin?

Mit den begrenzten Grundstückreserven der Gemeinde wird es nicht leichter, gleichwertigen Wohnraum für all diejenigen zu schaffen, die eine seniorengerechte Wohnung suchen.

Deshalb ist es so wichtig, nun eine Alternative zu haben.

Leider ist die SPD-Fraktion an der Gemeinderatsmehrheit gescheitert, die Erdgeschosswohnungen von der Modernisierungsumlage zu befreien.
Wir bleiben dabei, dass es gerecht gewesen wäre, wenn die Mieter von der Umlage ausgenommen worden wären, die keinen Nutzen davon haben. Nun hoffen wir auf die Solidarität der Mieter untereinander.

So groß die Freude über den positiven Ausgang der Mieter-befragung ist (64 Enthaltungen, 100 Ja, 64 Nein), so traurig stimmt uns der Umgang damit.

Der Bürgermeister und seine PWU-Fraktion haben, genauso wie die CSU-Fraktion, immer davon gesprochen, die Maßnahme anzugehen, wenn eine Mehrheit der Mieter dafür sein wird.

Statt sich nun an die Spitze derer zu setzen, die die Maßnahme vorantreiben, macht sich die Vermutung breit, die Entscheidung der Mieter zu respektieren, aber bei der Umsetzung auf Zeit zu spielen.

Wie ist es sonst zu erklären, dass ein Antrag der SPD-Fraktion den vorgelegten Bauzeitenplan zu überdenken nicht einmal behandelt wurde? Der Antrag sah vor, die Baumaßnahmen in den kommenden zwei Jahren umzusetzen, da die Planungen nun schon seit fast 3 Jahren durchgeführt werden.

Für die SPD ist klar, diese Maßnahme hat eine hohe Priorität, da schon lange auf die Umsetzung gewartet wird. In den kommenden Wintermonaten ist ausreichend Zeit für eine Detailplanung und die notwendigen Ausschreibungen, um im ersten Halbjahr 2016 mit der Baumaßnahme beginnen zu können.

Wenn nun der Bauzeitenplan eine Bauzeit von 4-5 Jahren vorsieht, dann ist dies nicht nachvollziehbar, zumal die Gemeinde auch in der Lage war, einen ganzen Schulbau in zwei Jahren zu realisieren.

Deshalb unsere Forderung, die Lifte 2016 und 2017 fertig zu stellen.

Sie als Bürger und Mieter haben es in der Hand die SPD-Fraktion dabei weiter zu unterstützen.

Lassen Sie uns Hand in Hand für eine schnelle Umsetzung der Baumaßnahme einstehen, damit Sie nicht noch länger auf die Verbesserung Ihrer Wohnqualität warten müssen.

Ihre SPD-Fraktion