SPD-Antrag: Wohnbauplanung auf dem Grundstück des derzeitigen Feuerwehrgerätehauses

Wohnbauplanung auf dem Grundstück des derzeitigen Feuerwehrgerätehauses

Der Gemeinderat möge beschließen:
Durch die Verlagerung des Feuerwehrgerätehauses in das Wohngebiet Unterföhring-Süd (an die Münchner Straße), wird „Allgemeines Wohngebiet“ (WA) gemäß dem rechtsverbindlichen Bebauungsplan dort in Anspruch genommen. Diese somit weggefallene Wohnbebauung (GFZ) muss nach dem dort möglich gewesenen Maß 1:1 ausgeglichen werden.

Die Verwaltung wird beauftragt eine flexible Wohnraumplanung auf dem derzeitigen Areal des Feuerwehgerätehauses (St-Florian-Straße) zu erarbeiten. Bei dieser Planung soll geprüft werden, welche Anforderungen für die Integration einer Demenzgruppe sowie ggf. Betreuungsmöglichkeiten für dementiell Erkrankte im Erdgeschoß notwendig sind. Hierzu sind der Seniorenbeirat bzw. weitere Fachexperten beratend hinzuzuziehen. Erforderlichenfalls könnte auch der derzeitige Parkplatz als Demenzgarten / Grünfläche einbezogen werden.

Den bisherigen Mietern ist eine entsprechende Wohnung als Ersatz anzubieten.

Begründung: Weiterlesen

Jahreshauptversammlung der SPD Unterföhring

Das Vorstandsteam für die nächsten zwei Jahre (v.l.n.r.) Philipp Schwarz (stv. Vorsitzender),
Beate Welnetz (Schriftführerin), Frank Kirchhoff (stv. Kassier), Albert Kirnberger (stv. Vorsitzender), Sabine Fister (stv. Vorsitzende), Jutta Schödl (Kassiererin), Tanja Gernet (Öffentlichkeitsarbeit und PR) und Thomas Weingärtner (Vorsitzender des Ortsvereins). Nicht auf dem Bild: Thomas Schmid (stv. Schriftführer)

Am 28. März 2019 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Unterföhring in der Gaststätte „Zum Hackerbräu“ statt.

Weiterlesen

SPD-Antrag: Wohnen Wehnerhof

Auftrag zur Prüfung des Standorts für den Bau einer schwellenfreien und behinderten-freundlichen Wohnanlage mit kleinen Wohneinheiten für Seniorinnen und Senioren sowie für junge Unterföhringer/innen am Grundstück „Wehnerhof“

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Gemeindeverwaltung ist bereits beauftragt ein Nutzungskonzept für Wohnungsbau am gemeindlichen Grundstück „Wehnerhof“ (Münchner Straße 85) auszuarbeiten.

In diesem beauftragten Konzept sind ausschließlich schwellenfreie und behindertenfreundliche, kleine Wohneinheiten (1,5 bis 2-Zimmerwohnungen), für Seniorinnen und Senioren, aber auch für junge Unterföhringer/innen, zu planen. Die staatlichen Förderrichtlinien für die Schaffung von kostengünstigem Wohnraum sind auszuschöpfen.

Bei der Erstellung des Konzepts/Planung soll der ehemalige Hofcharakter wieder Berücksichtigung finden.

Diese Anlage soll es ermöglichen, Anreize für einen Wohnungstausch von Seniorinnen und Senioren aus größeren gemeindlichen Wohnungen / Wohnungen der Baugesellschaft München-Land in die neue gemeindliche Wohnanlage „Wehnerhof“ zu schaffen (Stichwort: gleicher qm-Mietpreis netto).

Richtlinien für den Wohnungstausch sind durch die Gemeindeverwaltung zu erarbeiten.
Die Ergebnisse sind dem Gemeinderat zur Entscheidung zeitnah vorzulegen.

Begründung:

Weiterlesen

Senioren – alt werden in Unterföhring

EINLADUNG
Wie wollen Sie leben? – SPD Unterföhring startet neue Workshop-Reihe

Unter dem Motto „Wie wollen Sie leben?“ startet die SPD Unterföhring eine Workshop-Reihe, die den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bietet, aktiv die Zukunft ihrer Heimatgemeinde zu gestalten.

Teilnehmen kann und soll jeder, Denkverbote gibt es nicht. Es geht darum, unsere Gemeinde fit für die Zukunft zu machen und heute die Weichen für morgen zu stellen.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 26. Februar 2019 um 19 Uhr in der Gaststätte
„Zum Hackerbräu“ mit dem Thema „Senioren – alt werden in Unterföhring“. Vorgesehener Zeitrahmen: Zwei Stunden.

Nutzen Sie die Chance und kommen Sie vorbei. Sagen Sie uns, was getan werden muss, damit Unterföhring auch für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger lebenswert bleibt.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Ideen.

Herzliche Grüße

Sabine Fister
SPD-Unterföhring

SPD-Antrag: Verkehrskonzept für Unterföhring und unsere Nachbargemeinden

Verkehrskonzept für Unterföhring und unsere Nachbargemeinden

Der Gemeinderat möge beschließen:
Im Zuge der Planung zum vierspurigen Ausbau des Föhringer Rings sollten aus Sicht der Gemeinde Unterföhring folgende Punkte als Interessen gegenüber dem Freistaat berücksichtigt werden, die zusätzlich in ein übergreifendes Verkehrskonzept für Unterföhring im Zusammenspiel mit Freistaat, Landkreis, Landeshauptstadt und den Nachbargemeinden fließen sollen.

Föhringer Ring (Staatsstraße):

  • Ein flexibles Verkehrsleitsystem für den ÖPNV ist auf dem Föhringer Ring vorzusehen.
  • Die Auffahrspur ist so zu optimieren, dass der von Unterföhring auf den Föhringer Ring fließende Verkehr ohne Behinderung sicher und schnell einfädeln kann.
  • Zum Schutz vor gesteigerten Lärmimmission ist für die Bewohner in der Ringstraße eine erweiterte Lärmschutzeinrichtung zu realisieren.
  • Die Feringastraße ist über eine Zufahrt an den Föhringer Ring anzubinden.

M3 (Kreisstraße) und Überlegungen zu Bundesstraße B471:

  • Parallel zur Planung des vierspurigen Ausbaus des Föhringer Rings ist der vierspurige Ausbau der M3 zu planen und Zug um Zug umzusetzen.
  • Beim Ausbau der M3 ist ein zweiter Kreisel, nördlich des bestehenden „Allguth-Kreisel“ auf der M3 zur besseren Anbindung des Unterföhringer Gewerbegebietes vorzusehen.
  • Die Ampelanlage auf der M3 ist zu entfernen.
  • Die B471 ist dem Ausbau des Föhringer Rings und M3 anzupassen. Die Gemeinde Unterföhring unterstützt die Nachbargemeinde Ismaning darin einen passenden Lärmschutz für die bestehenden und eventuell entstehenden Wohngebiete zu erarbeiten.

Münchner Straße (Staatsstraße):

  • Die Münchner Straße soll zur Kreisstraße qualifiziert werden, im Gegenzug übernimmt der Freistaat die Kreisstraße M3 als Staatsstraße.

Die Verwaltung der Gemeinde Unterföhring wird beauftragt diese verkehrlichen Überlegungen mit den entsprechenden Stellen (Freistaat, Landkreis, Landeshauptstadt, Nachbargemeinden) vorzubesprechen und einen Workshop zwischen Vertretern der Institutionen und Vertretern aus dem Gemeinderat Unterföhring zu organisieren.

Eine Zeitschiene ist baldmöglichst durch die Verwaltung aufzustellen, damit die Überlegungen schnell zu einem ganzheitlichen Verkehrskonzept mit entsprechenden Maßnahmen führen können.

Begründung: Weiterlesen

SPD-Dringlichkeitsantrag: Planungsstopp Sportpark südlich der Mitterfeldallee sowie westlich der Dieselstraße

Planungsstopp Sportpark südlich der Mitterfeldallee sowie westlich der Dieselstraße

Der Gemeinderat möge beschließen:
Die gesamten Planungen für den Sportpark südlich der Mitterfeldallee sowie westlich der Dieselstraße werden mit sofortiger Wirkung komplett eingestellt. Ziel ist es, unter neuen Vorgaben, die vom Gemeinderat noch festzulegen sind, eine neue Planung des Sportparks zeitnah anzustoßen.

Begründung: Weiterlesen

SPD-Antrag: Änderung des Bebauungsplanes für das Einheimischen-Modell am Römerweg (Wohnungsbau)

Änderung des Bebauungsplanes für das Einheimischen-Modell am Römerweg (Wohnungsbau)

Der Gemeinderat möge beschließen:

Zur Entwicklung der restlichen Flächen, Flur Nr. 576 im Umgriff des Bebauungsplanes Nr. 71/02 sowie Nr. 71a/12 für das Einheimischen-Modell nördlich der Aschheimer Straße, westlich der S-Bahnlinie S8, östlich des Römerwegs und südlich des Germanenwegs wird ein Änderungsbebauungsplan zum bestehenden, rechtsverbindlichen Bebauungsplan für das Einheimischen-Modell erstellt. Dabei sind das Maß der Bebauung (EG + 1. OG + Dach), der Bau einer Tiefgarage und die Integration einer endgültigen Kindertagesstätte (Kinderkrippe und Kindergarten) zu untersuchen.

Begründung: Weiterlesen

SPD-Antrag: Isarau-Bus einstellen

Isarau-Bus einstellen

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Erprobungsphase des Isarau-Busses ist so schnell wie möglich einzustellen. Die Beschlüsse vom 22.09.2016 Nr. 449, 12.01.2017 Nr. 506 und 06.04.2017 Nr. 551 sind entsprechend aufzuheben. Bezahlte Monats- oder Jahreskarten sind zurückzuerstatten.

Begründung: Weiterlesen

SPD-Antrag: Holzhütte für Unterföhringer Vereine (Burschen usw.) und Bürger an der Jahnstraße

Holzhütte für Unterföhringer Vereine (Burschen usw.) und Bürger an der Jahnstraße

Der Gemeinderat möge beschließen:

Nach Fertigstellung der Tiefgarage an der Jahnstraße wird an geeigneter Stelle – oberirdisch – eine fest installierte Holzhütte mit Toiletten und nötigen Infrastruktureinrichtungen für Feierlichkeiten für Vereine und Bürger errichtet.

Die Größe der Holzhütte ist im Vorfeld mit den Vereinen abzustimmen. Als Beispiel soll die „Erdinger-Urweisse-Hütte“ (Zeit der Maibaumvorbereitung) dienen, allerdings in größerer Ausführung.

Ein Platz für ein zusätzliches, flexibles Zelt soll ebenfalls auf dem „Hütten-Gelände“ vorgehalten werden, damit fallweise Feierlichkeiten in größerem Umfang dort stattfinden können.

Begründung: Weiterlesen

SPD-Antrag: Radverkehrskonzept für ein fahrradfreundliches Unterföhring

Radverkehrskonzept für ein fahrradfreundliches Unterföhring

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Gemeinde Unterföhring setzt sich das Ziel, fahrradfreundlicher zu werden.

Zur Förderung des Fahrradverkehrs im Gemeindegebiet wird deshalb die Verwaltung beauftragt, ein Radverkehrskonzept erstellen zu lassen.

Dabei sollen unter anderem die Möglichkeiten von Fahrradstraßen, von Radfahr- und Schutzsteifen o.ä. auf Fahrbahnen untersucht werden.

Begründung: Weiterlesen