Nachlese Weinreise durch Europa

Eine inspirierende Reise durch sieben Länder Europas – an einem einzigen Abend

 

Am Samstag, 11. Mai 2019 lud die SPD Unterföhring in Jacques‘ Weindepot. Der ursprüngliche Verkaufsraum bot eine wunderbare Kulisse und war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Thomas Weingärtner (Vorsitzender des Ortsvereins) über 50 Gäste an diesem Abend herzlich begrüßte.

 

Nach einem kurzen aber gehaltvollen, verlesenen Grußwort unseres SPD-Kandidaten für die Wahl zum Europäischen Parlament Korbinian Rüger, übernahm die GrimbaldiStubnmusi  und stimmte die Gäste auf die bevorstehende kulinarische Reise durch Europa ein.

 

Begleitend zu den verschiedenen Weinen aus Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Griechenland, Portugal und Frankreich wurden Teller mit korrespondierenden Speisen gereicht, die die Aromen der einzelnen Weine unterstrichen und fein hervorhoben. Komplettiert wurde der kulinarische Streifzug mit landestypischer Musik, die von der GrimbaldiStubnmusi extra für diesen Abend einstudiert wurde. 

 

Wir sind uns sicher, einige unserer Gäste haben an diesem Abend ihr persönliches Lieblingswein-Repertoire um den einen oder anderen Tropfen erweitert.  

 

Unser Dank gilt Christine Landau (Inhaberin von Jacques‘ Weindepot) und ihrem gesamten Team, die uns von Anfang bis Ende bestens versorgten, der Grimbald Stubnmusi für ihre hervorragende musikalische Untermalung, unseren SPD-Damen Angela Ebert, Irmi Zankl, Gisela Steiger, Christine Weingärtner und Vera Block, die uns wahre Gaumenfreuden bereitet haben und allen anderen, die zum Gelingen des Abends beitrugen. 

 

Aber, last but not least, ein großes Dankeschön an unsere Gäste, die durch ihr Kommen, die angeregten Gesprächen und das Knüpfen neuer Kontakte über Alters- und sogar Gemeindegrenzen hinweg, den Erfolg des Abends zu verantworten haben. Schön, dass Sie da waren und gezeigt haben, dass es gemeinsam einfach schöner ist. Das ist es, was Europa ausmacht und das sollten wir am 
26. Mai 2019 verteidigen!

 

Sabine Fister
SPD Unterföhring

Workshop VERKEHR – was würden Sie ändern?

Nach unseren beiden erfolgreichen Seniorenworkshops führen wir nun unsere Workshopreihe fort mit dem Thema „VERKEHR – was würden Sie ändern?“.

Wir laden alle Unterföhringerinnen und Unterföhringer herzlich ein, am 28.05.2019 (Dienstag) mit uns zu diskutieren und Lösungsideen zu erarbeiten.

SPD-Antrag: Wohnbauplanung auf dem Grundstück des derzeitigen Feuerwehrgerätehauses

Wohnbauplanung auf dem Grundstück des derzeitigen Feuerwehrgerätehauses

Der Gemeinderat möge beschließen:
Durch die Verlagerung des Feuerwehrgerätehauses in das Wohngebiet Unterföhring-Süd (an die Münchner Straße), wird „Allgemeines Wohngebiet“ (WA) gemäß dem rechtsverbindlichen Bebauungsplan dort in Anspruch genommen. Diese somit weggefallene Wohnbebauung (GFZ) muss nach dem dort möglich gewesenen Maß 1:1 ausgeglichen werden.

Die Verwaltung wird beauftragt eine flexible Wohnraumplanung auf dem derzeitigen Areal des Feuerwehgerätehauses (St-Florian-Straße) zu erarbeiten. Bei dieser Planung soll geprüft werden, welche Anforderungen für die Integration einer Demenzgruppe sowie ggf. Betreuungsmöglichkeiten für dementiell Erkrankte im Erdgeschoß notwendig sind. Hierzu sind der Seniorenbeirat bzw. weitere Fachexperten beratend hinzuzuziehen. Erforderlichenfalls könnte auch der derzeitige Parkplatz als Demenzgarten / Grünfläche einbezogen werden.

Den bisherigen Mietern ist eine entsprechende Wohnung als Ersatz anzubieten.

Begründung: Weiterlesen

Nachlese: Rama dama 2019

Schön war´s – Rama dama 2019

Eine verrostete Lichtmaschine, kaputte Handys, ein alter Stiefel inkl. Schuhspanner und 45!!! benutzte Hundekotbeutel auf ein und derselben Stelle! Man fragt sich schon, was in den Köpfen mancher Leute so vor sich geht, die ihren Dreck einfach so im Unterföhringer Gemeindegebiet verteilen.

Aber zum Glück gibt es ja die Umweltaktion „Rama dama“, die von der SPD Unterföhring seit über  30 Jahren einmal jährlich organisiert wird. Knapp 120 Bürgerinnen und Bürger – darunter unglaublich viele Kinder – sind unserem Aufruf gefolgt, um den achtlos entsorgten Dreck einiger unserer Mitmenschen wegzuräumen.

Wir bedanken uns bei all den fleißigen Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, unsere Gemeinde wieder ein Stück schöner zu machen. Ihr seid super!

Unser Dank gilt auch Frau Martina Hofherr vom gemeindlichen Umweltamt für die Organisation der Routen und des wirklich wichtigen Versorgungswagens. Ebenso Franz Klietsch, Sigi Weingärtner und der Firma Rauscher, die die gesammelten Müllsäcke im Anschluss fachgerecht entsorgt haben, dem Bürgermeister Herrn Andreas Kemmelmeyer für die stärkende Brotzeit im Anschluss sowie Frau Schnitzer von der Gaststätte Neuwirt und ihrem gesamten Team, die uns trotz Ruhetag eine exzellente Versorgung bot.

Jahreshauptversammlung der SPD Unterföhring

Das Vorstandsteam für die nächsten zwei Jahre (v.l.n.r.) Philipp Schwarz (stv. Vorsitzender),
Beate Welnetz (Schriftführerin), Frank Kirchhoff (stv. Kassier), Albert Kirnberger (stv. Vorsitzender), Sabine Fister (stv. Vorsitzende), Jutta Schödl (Kassiererin), Tanja Gernet (Öffentlichkeitsarbeit und PR) und Thomas Weingärtner (Vorsitzender des Ortsvereins). Nicht auf dem Bild: Thomas Schmid (stv. Schriftführer)

Am 28. März 2019 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Unterföhring in der Gaststätte „Zum Hackerbräu“ statt.

Weiterlesen

SPD-Antrag: Wohnen Wehnerhof

Auftrag zur Prüfung des Standorts für den Bau einer schwellenfreien und behinderten-freundlichen Wohnanlage mit kleinen Wohneinheiten für Seniorinnen und Senioren sowie für junge Unterföhringer/innen am Grundstück „Wehnerhof“

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Gemeindeverwaltung ist bereits beauftragt ein Nutzungskonzept für Wohnungsbau am gemeindlichen Grundstück „Wehnerhof“ (Münchner Straße 85) auszuarbeiten.

In diesem beauftragten Konzept sind ausschließlich schwellenfreie und behindertenfreundliche, kleine Wohneinheiten (1,5 bis 2-Zimmerwohnungen), für Seniorinnen und Senioren, aber auch für junge Unterföhringer/innen, zu planen. Die staatlichen Förderrichtlinien für die Schaffung von kostengünstigem Wohnraum sind auszuschöpfen.

Bei der Erstellung des Konzepts/Planung soll der ehemalige Hofcharakter wieder Berücksichtigung finden.

Diese Anlage soll es ermöglichen, Anreize für einen Wohnungstausch von Seniorinnen und Senioren aus größeren gemeindlichen Wohnungen / Wohnungen der Baugesellschaft München-Land in die neue gemeindliche Wohnanlage „Wehnerhof“ zu schaffen (Stichwort: gleicher qm-Mietpreis netto).

Richtlinien für den Wohnungstausch sind durch die Gemeindeverwaltung zu erarbeiten.
Die Ergebnisse sind dem Gemeinderat zur Entscheidung zeitnah vorzulegen.

Begründung:

Weiterlesen

SPD-Antrag: Verkehrskonzept für Unterföhring und unsere Nachbargemeinden

Verkehrskonzept für Unterföhring und unsere Nachbargemeinden

Der Gemeinderat möge beschließen:
Im Zuge der Planung zum vierspurigen Ausbau des Föhringer Rings sollten aus Sicht der Gemeinde Unterföhring folgende Punkte als Interessen gegenüber dem Freistaat berücksichtigt werden, die zusätzlich in ein übergreifendes Verkehrskonzept für Unterföhring im Zusammenspiel mit Freistaat, Landkreis, Landeshauptstadt und den Nachbargemeinden fließen sollen.

Föhringer Ring (Staatsstraße):

  • Ein flexibles Verkehrsleitsystem für den ÖPNV ist auf dem Föhringer Ring vorzusehen.
  • Die Auffahrspur ist so zu optimieren, dass der von Unterföhring auf den Föhringer Ring fließende Verkehr ohne Behinderung sicher und schnell einfädeln kann.
  • Zum Schutz vor gesteigerten Lärmimmission ist für die Bewohner in der Ringstraße eine erweiterte Lärmschutzeinrichtung zu realisieren.
  • Die Feringastraße ist über eine Zufahrt an den Föhringer Ring anzubinden.

M3 (Kreisstraße) und Überlegungen zu Bundesstraße B471:

  • Parallel zur Planung des vierspurigen Ausbaus des Föhringer Rings ist der vierspurige Ausbau der M3 zu planen und Zug um Zug umzusetzen.
  • Beim Ausbau der M3 ist ein zweiter Kreisel, nördlich des bestehenden „Allguth-Kreisel“ auf der M3 zur besseren Anbindung des Unterföhringer Gewerbegebietes vorzusehen.
  • Die Ampelanlage auf der M3 ist zu entfernen.
  • Die B471 ist dem Ausbau des Föhringer Rings und M3 anzupassen. Die Gemeinde Unterföhring unterstützt die Nachbargemeinde Ismaning darin einen passenden Lärmschutz für die bestehenden und eventuell entstehenden Wohngebiete zu erarbeiten.

Münchner Straße (Staatsstraße):

  • Die Münchner Straße soll zur Kreisstraße qualifiziert werden, im Gegenzug übernimmt der Freistaat die Kreisstraße M3 als Staatsstraße.

Die Verwaltung der Gemeinde Unterföhring wird beauftragt diese verkehrlichen Überlegungen mit den entsprechenden Stellen (Freistaat, Landkreis, Landeshauptstadt, Nachbargemeinden) vorzubesprechen und einen Workshop zwischen Vertretern der Institutionen und Vertretern aus dem Gemeinderat Unterföhring zu organisieren.

Eine Zeitschiene ist baldmöglichst durch die Verwaltung aufzustellen, damit die Überlegungen schnell zu einem ganzheitlichen Verkehrskonzept mit entsprechenden Maßnahmen führen können.

Begründung: Weiterlesen

Aktuell Mai 2018