Aufzüge für die gemeindeeigene Wohnanlage in der Fichtenstraße

Glasaufzug

Die SPD-Fraktion besuchte am Samstag, 17.01.15 die Bewohner der Wohnanlage in der Fichtenstraße. Die Gemeinderäte der SPD berichteten vom aktuellen Stand und den möglichen nächsten Schritten in Sachen Aufzüge.

Welche Vorteile sieht die SPD-Fraktion:

  • Mehr Komfort
  • Sinnvolle Investition in die Zukunft
  • Steigerung der Vermietbarkeit
  • Barrierearme Wohnanlage schaffen
  • Lebenslangen Wohnen

Aufgrund der bestehenden Mieterstruktur und des zu erwartenden demographischen Wandels sowie der angestrebten Betreuung im Alter zu Hause sollte der Wohnungsbestand der Gemeinde in der Fichtenstraße altenfreundlich modernisiert und mit Aufzügen ausgestattet werden. Zusätzliche Maßnahmen sind: Handläufe in den Treppenaufgängen und Zwischengeschossen sowie optionale Vorkehrungen für Treppenlifte, dort wo Bedarf ist.

Die Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen wächst. In Zukunft werden die gemeindlichen Flächen für den Bau von Wohnungen weniger, weshalb der jetzige Wohnungsbestand der Gemeinde schon heute auf eine längere Nutzungsdauer für die Mieter ausgerichtet werden soll. Zur gerechteren Kostenverteilung der Modernisierungsmaßnahme fordert die SPD-Fraktion, die Kosten nicht auf die Wohnungen im Erdgeschoss umzulegen.

Die SPD-Fraktion setzt sich für eine sozialverträgliche Umlage der Modernisierungskosten ein, um weiterhin Wohnungen unter den ortsüblichen Mietpreisen anbieten zu können. Nach unserer Auffassung muss die Belastung der Mieter so gering wie möglich ausfallen, um die günstigen Mieten zu erhalten.

SPD vor Ort