Schöne Ferien

Der SPD Ortsverein Unterföhring und die Mitglieder der SPD-Fraktion im Gemeinderat wünschen allen Unterföhringerinnen und Unteföhringer eine – hoffentlich noch – schöne Sommerzeit!
Den Schulkindern und Ihren Familien tolle Sommerferien, ob Zuhause oder in der Ferne! Der Gemeinderat geht auch in seine Sommerpause und startet dann wieder im September.

Herzliche Grüße
Ihre SPD Unterföhring

Schöne Sommerferien 2016

AsF: Einladung Nachtflohmarkt mit „offener Bühne“

AsF
Die AsF Unterföhring lädt ein

Nachtflohmarkt mit „offener Bühne“
Freitag, 26. August 2016 ab 18.00 Uhr

Sie sind gar nicht weg gefahren oder schon wieder aus dem Urlaub zurück?
Sie haben altes (oder neues) „Graffl“ daheim, das Sie längst loswerden wollen?
Ja?
Dann kommen Sie am 26. August zum Nachtflohmarkt unter das Marktdach am Bürgerhaus Unterföhring.

Teilnahmegebühren: 5,00 €, wenn Sie Ihre „Ware“ auf einer Decke auf dem Boden präsentieren wollen, 7,50 € wenn Sie einen Bier- oder Tapeziertisch mitbringen.
Die Teilnahmegebühren werden für soziale Zwecke gespendet.
Zeitraum: Aufbau um 17.00 Uhr, Beginn um 18.00h, Ende um 22.00Uhr.

Offene Bühne (ohne Technik!): Sie spielen ein Instrument oder singen gern oder haben komödiantische Neigungen und Lust darauf, Ihr Hobby vorzustellen?
Unter dem Dach wird eine „offene Bühne“ reserviert, wo nach Herzenslust gesungen, musiziert oder dargestellt werden kann. Pro Einheit ca. 5 – 15 Min.

Anmeldung: bis zum 15. August unter flohmarkt-ufg@web.de oder telefonisch unter 0170-7352968. Plätze unter dem Marktdach werden nach Anmeldung vergeben, wer spontan teilnehmen möchte, muss auf das Wetter vertrauen.
Bewirtung: bei den Veranstaltungen der AsF gilt: niemand muss hungrig oder durstig nach Hause gehen.

Wir freuen uns auf die neue Veranstaltung, auf viele Stände und auf viele Besucherinnen und Besucher.

Ihre AsF
Angela Ebert, Gisela Steiger, Irmgard Zankl

Einladung zum kommunalpolitischen Stammtisch

Die SPD Unterföhring lädt alle Unterföhringer Bürgerinnen und Bürger zum nächsten kommunalpolitischen Stammtisch am 17. Juli 2016 ab 18 Uhr in die Gaststätte „Zum Hacker“ ein.

Nutzen Sie die Chance und sprechen Sie in gemütlicher Atmosphäre mit den SPD-Gemeinderäten über die aktuellen politischen Entwicklungen am Ort.

SPD Unterföhring goes Klassik

Am 02. Juli fand das 3. Klassik-Open-Air am Bürgerhausplatz statt. Bisher waren wir verwöhnt, was die Witterung der letzten beiden Jahre betraf. Diesmal zeigte sich das Wetter von seiner schlechten Seite und pünktlich zu Beginn des Konzerts goss es wie aus Eimern. Kurzerhand wurde die Veranstaltung in den großen Saal des Bürgerhauses verlegt. Dem schlechten Wetter zum Trotz, versorgten die Damen der SPD Unterföhring, neben einigen anderen Vereinen, die Besucher mit erfrischenden Cocktails und spritzigen alkoholfreien Variationen. Das hervorragende Konzert der jungen Künstler lies aber den Wetterfrust schnell vergessen und es wurde ein rundum gelungener Abend.

Vielen Dank an unsere Gäste und an Gisela Steiger, Jutta und Dieter Schödl, Albert Kirnberger sowie Thomas und Christine Weingärtner für ihre Unterstützung vor und in der Hütte.

Sabine Fister
Schriftführerin

2016_07_10_openAir

Nachlese zum 2. Weibermarkt der AsF Unterföhring

AsF
Nach dem wunderbaren, in jeder Beziehung bunten, fröhlichen
2. Weibermarkt ist es Zeit allen herzlich Dank zu sagen:

Den Ausstellerinnen! Für einen Tag eine Ausstellung zu bestücken, ist richtig Arbeit und einige hatten noch eine Extraportion Stress, denn sie kamen frisch aus dem Urlaub, von wo sie zum Teil vorzeitig abgereist waren, um in Unterföhring sein zu können.

Den Helferinnen: wie sollte es ohne Euch gehen? Ohne Tatjana Weingart keine Flyer, ohne Ute Geiger kein Plakat, ohne die AsF-Frauen niemand der kassiert, nichts zu essen und nichts zu trinken (hier hat auch eine ganz frisch gebackene Schwiegeroma Wunder gewirkt – besonderen Dank an Vera Block und die ebenso frisch gebackene Schwiegermutter Christine Weingärtner, die müde, aber glücklich hinter der Theke half).
Den Helfern: es wurden auch einige der Ehemänner bei tatkräftiger Hilfe in der Küche und bei Auf- und Abbau beobachtet.

Herzlichen Dank an Feinkost Ebert, der uns freundlicherweise die gesamte „Hardware“ für die Bewirtung der Gäste kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Den Mitarbeitern im Bürgerhaus: Jens, Mario, Ludwig – ohne Euch drei wäre kein Tisch, kein Stuhl, keine Sicherheit da. Wie schön, dass Ihr immer gut gelaunt helft!
Der Gemeinde Unterföhring: was für ein Luxus – wir dürfen das wunderschöne Haus nutzen und werden dabei auch noch von den Mitarbeitern unterstützt. Vielen Dank für so viel Großzügigkeit.

Ihnen allen, die gekommen sind, die Lust zum Scherzen und Plaudern, die Freude an den schönen Dingen hatten und auch an der Kulinarik aktiv interessiert waren! Denn was wäre die schönste Ausstellung ohne Besucherinnen und Besucher? Wer kauft die Waren? Wer ißt und trinkt was angeboten wird? Es waren viele!
Kommen Sie im nächsten Jahr wieder – der 3. Weibermarkt in Unterföhring kommt auch! Wir freuen uns darauf!

Wir durften den Markt organisieren und grüßen herzlich
Angela Ebert, Gisela Steiger, Irmgard Zankl

Sonnwendfeier 2016 – ABGESAGT!

Liebe Unterföhringer,

aufgrund der sehr unsicheren Wetterprognosen für das kommende Wochenende, hat der Vorstand des SPD Ortsvereins beschlossen, die Sonnwendfeier abzusagen.

Da Gewitter und Unwetter vorhergesagt werden, birgt die Durchführung der Feier ein zu hohes Risiko.

Wir hoffen, Sie können unsere Entscheidung nachvollziehen. Wir hätten sehr gerne ein paar schöne Stunden mit Ihnen und Ihren Familien bei unserer traditionellen Sonnwendfeier verbracht.

Herzliche Grüße,
Sabine Fister
Schriftführerin

SPD-Antrag: Errichtung einer mobilen Eislauffläche auf dem Bürgerhaus-Vorplatz

Antrag zur Errichtung einer mobilen Eislauffläche auf dem Bürgerhaus-Vorplatz

Der Gemeinderat möge beschließen:

Auf 0dem Bürgerhaus-Vorplatz wird in den Weihnachtsferien 2016/2017 eine mobile Eislauffläche errichtet.

Begründung:

Gerade in den Weihnachtsferien bietet sich die Belebung des Bürgerhaus-Vorplatzes durch eine Attraktion wie eine Eislauffläche an. Sie kann von allen Unterföhringer Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. Denkbar wäre auch eine zusätzliche, separate Bahn, die den Eisstockschützen zur Verfügung gestellt wird.

Es gibt mittlerweile energieneutrale Schlittschuhbahnen, die weder Strom noch Wasser benötigen. Das bedeutet nicht nur einen leichteren Auf- und Abbau sondern auch eine geringere Belastung sowohl bei den Kosten als auch im Hinblick auf die Umwelt. Außerdem besteht keine Abhängigkeit von den Außentemperaturen und auch die statische Belastung ist weitaus geringer als bei normalen Eislaufflächen.

Unter www.erento.de können solche mobilen Eislaufflächen (von 50m² bis 600m²) gemietet werden. Der Auf- und Abbau erfolgt durch den Vermieter.

Denkbar wäre auch eine Kooperation mit den örtlichen Vereinen (Glühweinverkauf, Grillstände etc.), wenn dies gewünscht wird.

Wir sind der Meinung, dass das eine willkommene Abwechslung für unsere Gemeinde darstellt und freuen uns, wenn der Antrag Zustimmung im Gremium findet.

Für die SPD-Fraktion
Jutta Schödl

SPD-Antrag: Temporäre Verlegung der Haltestellen des Ortsbusses 232

Antrag auf temporäre Verlegung der Haltestellen des Ortsbusses 232

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Bushaltestellen der Ortsbuslinie 232 werden, bis zur Neueröffnung eines Nahversorgers in der Ahornstraße näher zur Tengelmann-Filiale an der Föhringer Allee verlegt.

Begründung:
Die Schließung der Tengelmann-Filiale in der Ahornstraße stellt viele Bewohner vor eine sehr große Herausforderung. Gerade ältere Menschen oder Personen, die über keinen eigenen PKW verfügen, haben große Probleme, die tägliche Versorgung mit Lebensmitteln etc. sicherzustellen.
Die Tengelmann-Filiale in der Föhringer Allee ist die einzige Alternative. Allerdings ist dieser Nahversorger für die Bewohner aus den nördlichen Wohngebiet fußläufig kaum erreichbar. Die Haltestellen der Ortsbuslinie (Feringa Apotheke bzw. Pflegeheim in südlicher Richtung und Optik Drickl bzw. Pflegeheim in nördlicher Richtung) sind ziemlich weit entfernt und gerade auf dem Nachhauseweg, nach dem Einkaufen, für ältere Menschen oder Menschen mit Gehbehinderung kaum zu bewerkstelligen.
Deshalb wäre es in unseren Augen für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger eine große Erleichterung, die Bushaltestellen temporär auf beiden Seiten näher Richtung Tengelmann-Filiale an der Föhringer Allee zu verlegen.

Für die SPD-Fraktion
Jutta Schödl

SPD-Antrag: Konzept zur Schaffung von Anreizen zum Wohnungswechsel

Konzept zur Schaffung von Anreizen zum Wohnungswechsel

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt ein Konzept auszuarbeiten, um in den gemeindlichen Wohnungen einen stärken Anreiz zum Wohnungswechsel zu schaffen. Das Konzept muss selbstverständlich einer wirtschaftlichen Haushaltsführung entsprechen.

Begründung:

Der Wohnraumbedarf an günstigen Wohnungen wird in der Zukunft weiter steigen. Die gemeindlichen Flächen auf denen Neubauten geschaffen werden können, sind nicht mehr in ausreichendem Maße vorhanden und werden abnehmen. Deshalb soll mit einem Konzept zur Schaffung von Anreizen zum Wohnungswechsel ein Instrument geschaffen werden, um die Fluktuation in den gemeindlichen Wohn-anlagen zu erhöhen.

Dabei könnten Personen mit sinkendem Wohnraumbedarf beispielsweise mit einer Umzugspauschale oder durch die Mitnahme des bisherigen qm-Mietpreises gefördert werden, um den bisher größeren Wohnraum für Familien frei zu machen und selbst in eine für die neue Lebenssituation passende Wohnung umzuziehen. Selbstver-ständlich müsste in diesem Falle ein angemessener Zuschlag für steigenden Wohnkomfort mit einbezogen werden.

Für die SPD-Fraktion
Jutta Schödl

SPD-Antrag: Überdachung der Zugangs-Rampe am Feringahaus

Antrag zur Überdachung der Zugangs-Rampe am Feringahaus

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Zugangs-Rampe für Fußgänger am Feringahaus wird mit einem Glasdach überdacht.

Begründung:

Derzeit ist bei anhaltendem Schneefall oder Blitzeisbildung die Nutzung nur eingeschränkt oder nur mit erhöhten Risiko nutzbar.
Verstärkt wird die Gefahr auch deshalb, weil der auf den Handläufen festgefrorene Schnee oder Eis, ein festhalten unmöglich machen.

Selbst bei verantwortungsvoll durchgeführten Winterdienst verwandelt sich die schiefe Ebene der Rampe unmittelbar nach dem Räumen wieder in eine gefährliche Rutschbahn.

Eine leichte und lichte Glasüberdachung – optisch gut angepasst – kann diese Gefahrenquelle dauerhaft beseitigen. Somit wäre jederzeit eine gefahrlose Nutzung insbesondere für Menschen mit Gehhilfen oder Rollstühlen möglich.

Für die SPD-Fraktion
Jutta Schödl